Willkommen bei den archäologischen Ausgrabungen auf der Gurina
Dellach im Gailtal


Willkommen auf der Gurina

Die Gurina ist eine eisen- und römerzeitliche Siedlung auf einem Hochplateau nördlich der Ortschaft Dellach im Gailtal (Gemeinde Dellach). Die geographische Situation nahe der heutigen Staatsgrenze zu Italien und die frühe Besiedelung sowie der Zeitraum der Eroberung Noricums machen diese Siedlung zu einem besonderen Punkt.

Die verschiedenen wissenschaftlichen Maßnahmen (archäologische Grabungen - zuletzt 2004-2008, die Auswertung der Ergebnisse - 2009-2011) lassen noch interessante Ergebnisse erwarten.

Mit dem Archäologiepark, beginnend mit dem Herkulestempel und den Hügelgräbern, sollen die Ergebnisse auch sichtbar gemacht werden.

Auch im Jahr 2016 werden wieder Führungen angeboten (auf Anfrage).

Ein vielfältiger Veranstaltungsreigen rundet das Angebot ab.

 


Veranstaltungsreigen 2017

Ein Ort zum Innehalten und um Verbindung zu den eigenen Wurzeln aufzunehmen.

Samsag, 10. Juni  17 Uhr, St. Helena Kirche am Wieserberg
"Don Quijote"
Klassisches Gitarrenkonzert mit Johanna Beisteiner

Donnerstag, 13. Juli 17 Uhr, Herkulestempel Gurina
„Zvezdana sTRings“

Sonntag, 23. Juli 17 Uhr, St. Helena Kirche am Wieserberg
"Himmlische Harmonien"

Samstag, 19. August  17 Uhr, Herkulestempel Gurina
"Akkordeon-Saxofon Project"

Folder als pdf


Buch "Die Gurina"

nahe Dellach im Gailtal

1 500 Jahre geschichtliches und religiöses Zentrum

 

Die Gurina bei Dellach im Gailtal gehört zu den leuchtenden Fixsternen der archäologischen Forschung in Kärnten.

Nach den ersten Grabungen im fernen Jahre 1884 waren 120 Jahre vergangen, bis erneut umfangreiche archäologische Untersuchungen stattfanden. Die Grabungskampagnen 2004-2008 wurden in den darauffolgenden Jahren in einem FWF-Projekt bearbeitet und ausgewertet.

Das hier vorliegende Buch stellt in geraffter und leicht verständlicher Form die Zusammenfassung und Ergebnisse dieser Untersuchungen dar.

 


Gemeinde Dellach